Press release

BIOTRONIK präsentiert weltweit größtes Portfolio an ProMRI® Implantaten auf dem Cardiostim 2012

BERLIN, 12. Juni 2012 – Die innovative ProMRI® Technologie von BIOTRONIK wird auf dem 18. Cardiostim-Kongress 2012, der vom 13. bis 16. Juni in Nizza stattfindet, vorgestellt. Diese Technologie ermöglicht Patienten mit implantierbaren Kardioverter-Defibrillatoren (ICD) sowie Patienten mit Implantaten zur Herzinsuffizienztherapie erstmals Magnetresonanztomographie (MRT)-Untersuchungen.

Die neuen Produktfamilien Lumax 740 (ICDs) und Evia (Herzschrittmacher) sind Teil des fortschrittlichen ProMRI® Portfolios von BIOTRONIK. Mit drei ICDs, zwei Schrittmachern, einem CRT-D und einem CRT-P Implantat (Defibrillator bzw. Schrittmacher zur kardialen Resynchronisationstherapie) sowie mit über 16 kompatiblen Elektroden bietet BIOTRONIK das weltweit größte Produktportfolio der Branche, das für MRT-Untersuchungen zugelassen ist.

Professor Wolfgang Bauer, Kardiologe und Experte für bildgebende Verfahren an der Universität Würzburg, war wesentlich an der Entwicklung der ProMRI® Technologie von BIOTRONIK beteiligt. Er wird am 15. Juni am BIOTRONIK Stand auf dem Cardiostim-Kongress über den Zusammenhang zwischen dem steigenden Bedarf an MRT-Untersuchungen und dem Bedarf an kardiovaskulären Implantaten sprechen.

„Für Patienten ist die Möglichkeit, MRT-Untersuchungen durchführen zu lassen, sehr wichtig. Dieses Diagnoseverfahren gilt als 'Goldstandard' in der bildgebenden Darstellung von Weichteilgeweben und ist entscheidend für die Diagnose von Erkrankungen wie Krebs und Schlaganfällen“, erklärt Professor Bauer. „Aufgrund der negativen Auswirkungen der elektromagnetischen Felder, die bei einem MRT erzeugt werden, konnten sich Patienten mit herkömmlichen ICDs und Implantaten zur Herzinsuffizienztherapie bislang nicht einer solchen Untersuchung unterziehen. Jedoch wird bei 50–75 Prozent dieser Patienten während der Betriebszeit ihres Implantats ein MRT benötigt”.

„Die ProMRI® Technologie von BIOTRONIK ist bahnbrechend“, fährt Professor Bauer fort. „Ärzte haben jetzt die Möglichkeit, ein modernes, hochqualitatives Produkt zur Behandlung lebensbedrohlicher Arrhythmien zu implantieren, das gleichzeitig für MRT-Untersuchungen zugelassen ist.“

„Bereits im Jahr 2003 haben wir unsere Produkte mit dem Wissen entwickelt, dass es einen steigenden Bedarf an MRT-Untersuchungen für Patienten mit Herzimplantaten geben wird“, erklärt Christoph Böhmer, Geschäftsführender Direktor von BIOTRONIK. „Heute zeigt sich das Ergebnis dieser Strategie darin, dass BIOTRONIK das einzige Unternehmen ist, das die weltweit ersten für MRT-Untersuchungen zugelassenen Defibrillatoren und Implantate zur Herzinsuffizienztherapie anbieten kann. Dies ist ein bedeutender Meilenstein im Bereich des Herzrhythmusmanagements“.

Besuchen Sie BIOTRONIK auf dem Stand B23 und B22; „Booth presentation“ Prof. Wolfgang Bauer: 15. Juni, 10:30-11:00 Uhr

Über Cardiostim 2012
Cardiostim 2012 ist ein internationaler Wissenschaftskongress für Elektrophysiologie und kardiale Technik. Zu den 6.000 Besuchern zählen weltweit renommierte Experten der Kardiologie und Elektrophysiologie.

Über BIOTRONIK SE & Co. KG
Als einer der weltweit führenden Hersteller kardiovaskulärer Medizintechnik ist BIOTRONIK mit mehr als 5.600 Mitarbeitern in über 100 Ländern präsent. Mit Millionen implantierten Produkten tragen wir dazu bei, Lebensqualität zu verbessern und Leben zu retten. Wir verstehen uns als Partner der Ärzte und des medizinischen Fachpersonals. Wir analysieren die Herausforderungen, denen Ärzte gegenüberstehen und bieten ihnen die besten Lösungen für alle Phasen der Patientenbetreuung, von der Diagnose über die Behandlung bis hin zum Patientenmanagement. Unsere Markenzeichen sind Qualität, Innovation und Zuverlässigkeit. Darauf beruht der wachsende Erfolg von BIOTRONIK. Ärzte und Patienten weltweit schenken uns ihr Vertrauen, wir geben ihnen Sicherheit.

Für mehr Informationen: www.biotronik.com

 

Pressemitteilung

Download (zip, 68 MB)

Link zur Marketwire Plattform

Contact Information

Your Question or Comment