Press release

Evia HF-T von BIOTRONIK: Der weltweit erste CRT-Schrittmacher mit MRT-Zulassung

BIOTRONIK bietet Herzinsuffizienzpatienten optimale Versorgung und sicheren Zugang zu MRT-Untersuchungen

BERLIN, 27. April 2012 – BIOTRONIK, ein führender Hersteller innovativer Medizintechnik, kündigte heute die europäische Markteinführung der neuen Herzschrittmacher-Modellreihe Evia HF-T an. Evia HF-T ist das erste Implantat zur kardialen Resynchronisations-therapie (CRT-P), das für Magnetresonanz-Tomographie (MRT)- Untersuchungen zugelassen ist.1 Darüber hinaus ermöglicht Evia HF-T die Fernnachsorge mit BIOTRONIK Home Monitoring® und liefert dazu detaillierte Daten mittels des BIOTRONIK Heart Failure Monitors. Die dadurch gewonnenen Informationen ermöglichen eine frühzeitige Behandlung auch asymptomatischer Beschwerden und können dazu beitragen, die Rate der Krankenhauseinweisungen zu senken.

„Bisher waren Patienten mit CRT-Schrittmachern nicht zu MRT-Untersuchungen zugelassen“, erklärt Professorin Dr. Valeria Calvi, Direktorin des Herzkatheter- und Elektrophysiologielabors der Universität Catania, Ferrarotto Krankenhaus, Italien. „MRT-Aufnahmen liefern bedeutende Informationen für die Diagnose und Therapieentscheidung und geben klare Einblicke in die Progression einer Erkrankung. Es ist gut zu wissen, dass sich Herzinsuffizienzpatienten mit dem BIOTRONIK Evia HF-T nun MRT-Untersuchungen unterziehen können, und sie so von diesem innovativen Diagnoseverfahren profitieren können, sollten sie zu irgendeinem Zeitpunkt in ihrem Leben darauf angewiesen sein.“

Tatsächlich steigt der Bedarf an MRT-Untersuchungen mit zunehmendem Alter. Es treten vermehrt Begleiterkrankungen wie Schlaganfall, Gehirntumore und Arthritis auf, bei denen für eine genaue Diagnose MRT-Untersuchungen notwendig sind.2,3,4  
Ebenso leiden vermehrt ältere Menschen an Herzinsuffizienz. Das Durchschnittsalter dieser Patientengruppe beträgt 75 Jahre.5 Es ist daher wichtig, dass sich Herzinsuffizienzpatienten MRT-Untersuchungen unterziehen können.

Therapie der Herzinsuffizienz
Gemäß der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie (European Society of Cardiology) leiden 30 Millionen Menschen allein in Europa an Herzinsuffizienz, wobei die Zahl weiter steigt.6 Daten aus den USA zeigen, dass aufgrund von Herzinsuffizienz mehr Menschen in Krankenhäuser eingewiesen werden als aufgrund aller Krebserkrankungen zusammen, wobei Herzinsuffizienz die häufigste Ursache für Krankenhauseinweisungen von Patienten über 65 Jahren ist.7 Die Rehospitalisierungsrate ist auffallend hoch: 50 Prozent der Patienten müssen innerhalb von sechs Monaten nach der Entlassung erneut in ein Krankenhaus eingewiesen werden.8

„Die meisten Herzinsuffizienzpatienten weisen verschiedene Symptome auf, die sich plötzlich verschlimmern können und möglicherweise sofort behandelt werden müssen“, berichtet Professorin Dr. Valeria Calvi. „Für das komplexe Therapiemanagement jedes Herzinsuffizienzpatienten sind detaillierte Informationen über das Krankheitsstadium und den Therapieerfolg des kardialen Implantats erforderlich. Es ist äußerst wichtig, diese Patienten engmaschig zu überwachen, um eine Rehospitalisierung zu verhindern. Hierfür bietet BIOTRONIK innovative Lösungen wie den Heart Failure Monitor und BIOTRONIK Home Monitoring®.“

BIOTRONIK Home Monitoring® ermöglicht die Früherkennung von Änderungen des medizinischen Status des Patienten. Die COMPAS Studie9 hat gezeigt, dass Ärzte mit BIOTRONIK Home Monitoring® wichtige Therapiemaßnahmen rund vier Monate früher als in der Kontrollgruppe einleiten konnten. Des Weiteren konnte mit BIOTRONIK Home Monitoring® die Zahl der Hospitalisierungen aufgrund atrialer Arrhythmien und damit in Verbindung stehender Schlaganfälle um 66 Prozent reduziert werden. Trendverläufe wichtiger klinischer Daten werden durch den BIOTRONIK Heart Failure Monitor erhoben und ermöglichen den Ärzten, die Symptome der Patienten und die zugrunde liegenden klinischen Ursachen tagesgenau zu analysieren.

„Die neue Evia HF-T Modellreihe vervollständigt BIOTRONIKs modernes Herzschrittmacherportfolio. Mit den implantierbaren Kardioverter- Defibrillatoren der Lumax-740er Modellreihe bietet BIOTRONIK das umfassendste Implantatportfolio für die Herzschrittmacher-, ICD- und CRT-Therapie, das für MRT-Untersuchungen zugelassen ist“, erklärt Christoph Böhmer, Geschäftsführender Direktor von BIOTRONIK. „Dadurch haben wir einmal mehr unsere Vorreiterrolle im Bereich kardiovaskulärer Innovationen bestätigt und können Ärzten und ihren Patienten die größte Auswahl an Optionen für die individuelle Therapie anbieten, einschließlich des Zugangs zu MRT-Untersuchungen“, fasst Christoph Böhmer zusammen.

Kliniken, an denen die ersten Implantationen der Evia HF-T Schrittmacher mit ProMRI® erfolgten:
Dr. Theodoros Ballidis, Gemeinschaftskrankenhaus Bonn
Prof. Dr. Valeria Calvi
, Ferrarotto Krankenhaus, Italien
Prof. Dr. Bernd Eber, Klinikum Wels-Grieskirchen GmbH, Österreich
Prof. Dr. Gerhard Hindricks
, Herzzentrum Leipzig
Dr. Istvan Szendey, Kliniken Maria Hilf Mönchengladbach

Über BIOTRONIK Home Monitoring®
Seit der ersten klinischen Anwendung im Jahr 2000 hat BIOTRONIK Home Monitoring® grundlegende Fortschritte im Telemonitoring erzielt. Das System ermöglicht auf einzigartige Weise ein kontinuierliches, automatisches und drahtloses Telemonitoring des Patienten- und Implantatstatus mit täglicher Aktualisierung, ohne dass dazu die Mithilfe des Patienten erforderlich ist. Die Ergebnisse der Landmark-Studie TRUST10,11 bestätigen die Früherkennung klinisch relevanter Ereignisse mit BIOTRONIK Home Monitoring®. Heute wird BIOTRONIK Home Monitoring® in mehr als 5.300 Kliniken und 56 Ländern
weltweit eingesetzt.

Über ProMRI®
BIOTRONIKs ProMRI® Technologie ermöglicht Patienten mit einem Herzschrittmacher, ICD, CRT-D oder CRT-P die Nutzung moderner MRT-Diagnoseverfahren. Die Evia-HF-T Modellreihe von BIOTRONIK mit ProMRI® ist die erste Schrittmacherreihe zur kardialen Resynchronisationstherapie, die für MRT-Untersuchungen konzipiert, getestet und zugelassen worden ist. Ärzte können durch die Wahl des bestgeeigneten Implantats aus der Evia Modellreihe ihren Patienten eine optimale Therapie mit Zugang zu modernsten MRT-Untersuchungen ermöglichen.

Über BIOTRONIK SE & Co. KG
Als einer der weltweit führenden Hersteller kardiovaskulärer Medizintechnik ist BIOTRONIK mit mehr als 5.600 Mitarbeitern in über 100 Ländern präsent. Mit Millionen implantierten Produkten tragen wir dazu bei, Lebensqualität zu verbessern und Leben zu retten. Wir verstehen uns als Partner der Ärzte und des medizinischen Fachpersonals. Wir analysieren die Herausforderungen, denen Ärzte gegenüberstehen und bieten ihnen die besten Lösungen für alle Phasen der Patientenbetreuung, von der Diagnose über die Behandlung bis hin zum Patientenmanagement. Unsere Markenzeichen sind Qualität, Innovation und Zuverlässigkeit. Darauf beruht der wachsende Erfolg von BIOTRONIK. Ärzte und Patienten weltweit schenken uns ihr Vertrauen, wir geben ihnen Sicherheit.

Weitere Informationen unter: www.biotronik.com

Literatur
1 Nähere Informationen über ProMRI®, einschließlich Bedingungen and Anforderungen, sind veröffentlicht unter: www.biotronik.com/promri
2 Prevalence of Stroke by Age and Sex: NHANES 1999-2002.
3
US Cancer Statistics (USCS) 1999-2007; Disease Control and Prevention (CDC) Website.
4 Perruccio et al., J Rheumatol. 2006, 1856-1862.
5 ESC Guidelines 2008, European Heart Journal (2008), 29, 2388-2442.
6 ESC Heart Failure Congress 2008.
7 Roger VL et al., Heart disease and stroke statistics—2011 update: a report from the American Heart Association, Circulation, Feb 1, 2011, 123(4):e18–e209.
8 Jencks SF, Williams MV, Coleman EA., Rehospitalizations among patients in the Medicare fee-for-service program, N Engl J Med, Apr 2, 2009, 360(14):1418-28.
9 Mabo et al., The COMPAS Trial, European Heart Journal 2011, doi: 10.1093/eurheartj/ehr419.
10 Varma et al., The TRUST Trial, Circulation 2010, 122, 325–332.
11 Varma et al., The TRUST Trial, Circ Arrhythm Electrophysiol 2010, 3:428–436.

 

Pressemitteilung

 

Fact Sheet Evia HF-T Series

 

ProMRI Fact Sheet
Download (48 MB)

Link zur Marketwire Plattform

Contact Information

Your Question or Comment