Press release

Die MoniC-Studie zeigt: BIOTRONIK Home Monitoring® erleichtert klinische Arbeitsabläufe

Erhöhte Sicherheit und bessere Versorgung von Patienten mit Herzimplantaten

BERLIN, 5. Februar 2013 — BIOTRONIK, ein führender Hersteller innovativer Medizintechnik, stellt die Ergebnisse der MoniC-Studie (Model Project Monitor Center) vor. Diese zeigen, dass das webbasierte Fernnachsorgesystem BIOTRONIK Home Monitoring® nicht nur die Patientenversorgung verbessert, sondern darüber hinaus sich als äußerst effektiv und effizient im klinischen Alltag erweist. Die Ergebnisse wurden aktuell in dem Journal EP Europace von Dr. Thomas Vogtmann et. al. veröffentlicht.

BIOTRONIK Home Monitoring® ermöglicht es Ärzten, den medizinischen Zustand ihrer Patienten und den Implantatstatus unabhängig von dem Aufenthaltsort der Patienten zu überprüfen. Durch die tägliche, kontinuierliche Datenübertragung werden kritische Ereignisse bei Herzpatienten rasch erkannt und das medizinische Fachpersonal wird über ein Warnmeldesystem benachrichtigt. 

„Vorherige Studien wie TRUST1,2 und COMPAS3 haben gezeigt, dass der tägliche automatisierte Einsatz von BIOTRONIK Home Monitoring® bei Schrittmacher- und ICD-Patienten (Patienten mit implantierbaren Kardioverter-Defibrillatoren) die Versorgung erheblich verbessert“, erklärt Dr. Thomas Vogtmann, Kardiologische Gemeinschaftspraxis Potsdam "Am Park Sanssouci". „In der MoniC-Studie wurde nun zudem nachgewiesen, dass BIOTRONIK Home Monitoring® die klinischen Abläufe der Patienten-Nachsorge erleichtert.“

Das besondere Augenmerk der MoniC-Studie, die am Campus Charité Mitte in Berlin durchgeführt wurde, lag dabei auf der Machbarkeit, Sicherheit, Arbeitslast und dem klinischen Nutzen eines zentral verwalteten Home Monitoring-Modells. Die Berliner Charité als Fernnachsorgezentrum sowie neun Satellitenkliniken in Deutschland und Österreich untersuchten und überwachten insgesamt 62 Patienten mit BIOTRONIK Schrittmachern und 59 Patienten mit einem BIOTRONIK ICD.

Die BIOTRONIK Home Monitoring® Plattform unterstützt eine enge Zusammenarbeit zwischen der Telemonitoring-Fachkraft und dem Arzt. Die Rolle der Fachkraft ist es, den Datenfluss des Home Monitoring-Systems täglich zu kontrollieren und kritische Ereignisse oder unklare Auswertungen für den Arzt herauszufiltern. Dieses Modell hat insbesondere in Kliniken mit hohen Fallzahlen breite Zustimmung erfahren. Die MoniC Studie hat diesen Ansatz nun in einem multizentrischen Versuchsaufbau untersucht.

Ergebnis ist, dass die zentral verwaltete Fernnachsorge mit BIOTRONIK Home Monitoring® sich als zuverlässig, nützlich und effizient erwiesen hat: Die Grundauswertung und Information über relevante Rhythmusstörungen und technische Ereignisse erforderte pro 100 überwachte Patienten und pro Tag insgesamt nur 1,1 Minuten für den Arzt und 30 Minuten einer geschulten Fachkraft.

Unterstützt durch die zuverlässige automatische Übertragung von Implantat-Daten, bewerteten die Satellitenkliniken 73,7 % der weitergeleiteten Ereignisnachrichten aus den täglichen Datenübertragungen als „wertvoll“. 37,4 % der Fälle hatten eine Reaktion zur Folge (Anruf beim Patienten, Einbestellung in die Klinik oder Praxis) und 15,8 % der Fälle führten zu einer Therapieanpassung. Darüber hinaus wurden 67,4 % der aus regelmäßigen Trendanalysen gewonnenen Datenübertragungen als „wertvoll“ beurteilt. Hier lag die Reaktionsrate bei 27,2 % und in 7,6 % der Fälle kam es zu einer Auswirkung auf die Behandlung.

Darüber hinaus zeigten die Studienergebnisse, dass mit diesem Modell auch kleinere Zentren von der Home Monitoring-Technologie profitieren, um die Versorgung ihrer Schrittmacher- und ICD-Patienten zu verbessern — auch wenn diese kleineren Zentren über eine begrenzte Anzahl an Mitarbeitern bzw. geringere Patientenzahlen verfügen.

„Die MoniC Studie unterstreicht die durchweg positiven Auswirkungen unseres BIOTRONIK Home Monitoring® Systems in den Studienkliniken“, berichtet Christoph Böhmer, Geschäftsführender Direktor von BIOTRONIK. „Die Studie hat eindeutig den Nutzen von BIOTRONIK Home Monitoring® im Hinblick auf zwei bedeutende Parameter für Entscheider im Gesundheitswesen bewiesen: höhere Effizienz und verbesserte Therapien. Durch die Erleichterung und Vereinfachung der Arbeitsabläufe und die Vorteile für die Patiententherapie gibt es eine klare Win-Win-Situation sowohl für Patienten als auch für Ärzte, unabhängig von der Klinikgröße“.

 

Über BIOTRONIK Home Monitoring®

Seit der ersten klinischen Anwendung im Jahr 2000 hat BIOTRONIK Home Monitoring® grundlegende Fortschritte im Telemonitoring erzielt. Das System ermöglicht auf einzigartige Weise ein kontinuierliches, automatisches und drahtloses Telemonitoring des Patienten- und Implantatstatus mit täglicher Aktualisierung, ohne dass dazu die Mithilfe des Patienten erforderlich ist. Die Ergebnisse der Landmark-Studie TRUST bestätigen die Früherkennung klinisch relevanter Ereignisse mit BIOTRONIK Home Monitoring®. Heute wird BIOTRONIK Home Monitoring® in mehr als 5.300 Kliniken und 56 Ländern eingesetzt.


Über BIOTRONIK SE & Co. KG

Als einer der weltweit führenden Hersteller kardiovaskulärer Medizintechnik mit Hauptsitz in Berlin ist BIOTRONIK mit mehr als 5.600 Mitarbeitern in über 100 Ländern präsent. Millionen implantierte BIOTRONIK Produkte tragen dazu bei, weltweit die Lebensqualität von Herzpatienten zu verbessern und Leben zu retten. Seit der Entwicklung des ersten deutschen Herzschrittmachers im Jahr 1963 hat BIOTRONIK zahlreiche Innovationen auf den Markt gebracht, darunter die telemedizinische Fernnachsorge mit BIOTRONIK Home Monitoring® im Jahr 2000 und im Jahr 2012 die weltweit ersten implantierbaren Defibrillatoren und Implantate zur Herzinsuffizienztherapie mit ProMRI® Technologie, die für MRT-Untersuchungen zugelassen sind. 2013 feiert BIOTRONIK sein 50-jähriges Firmenjubiläum.

Für mehr Informationen: www.biotronik.com

Referenzen:
1 Varma et al., Circulation 2010, 122, 325–332.
2 Varma et al., Circ Arrhythm Electrophysiol 2010, 3:428–436.
3 Mabo P. et. al., Eur Heart J 2012, 33 (9): 1105-1111.

 

Kontakt:
Manuela Schildwächter
Global Communications Manager
BIOTRONIK SE & Co. KG
Woermannkehre 1
12359 Berlin
Tel. +49 (0) 30 68905 1466
E-Mail: manuela.schildwaechter@biotronik.com
 

Bei Veröffentlichung bitten wir um ein Belegexemplar.

 

 

Pressemitteilung

Contact Information

Your Question or Comment