Press release

PRO-Kinetic Studie: hervorragende Resultate bei komplizierten „Real-world”-Patienten

Bülach, Schweiz (23. November 2007). Anlässlich des TCT präsentierte Prof. Kornowski während der Session „Innovative Developments & Future Concepts: Novel BMS & DES” die hervorragenden Ergebnisse der klinischen Studie „PRO-Kinetic All-comers”.

Diese unabhängige retrospektive Studie untersuchte insgesamt 254 aufeinander folgende Patienten, die in der Zeit von Januar 2006 bis März 2007 einen PRO-Kinetic Koronarstent aus Kobalt-Chrom erhielten. Diese Studie wurde mit „Real-world“-Patienten durchgeführt, von denen 45,7 % an Diabetes erkrankt waren, 73,2 % eine Hypercholesterinämie und 17,7 % eine Niereninsuffizienz aufwiesen. Ein hoher Anteil der teilnehmenden Patienten hatte bereits zu einem früheren Zeitpunkt einen Myokardinfarkt (77,2 %) und 21,3 % litten an einem akuten Myokardinfarkt (weniger als 24 Stunden zurückliegend). Ein hoher Prozentsatz der Patienten wies eine mittlere (16,9 %) oder schwere (8,3 %) LVEF-Dysfunktion auf.

Die QCA-Analyse ergab einen RVD-Ausgangswert von 2,8 mm und eine mittlere Stentlänge pro Läsion von 18,8 mm.

Die 6-Monatsergebnisse, basierend auf 100 % der eingeschlossenen Patienten, ergaben eine kumulative MACE-Rate von 5,5 %, (2,4 % „total death"), eine TLR-Rate pro Patient von 2,4 % und 0 % Stentthrombose. In der Untergruppe der Diabetiker (116 Patienten) lag die MACE-Rate bei 8,6 %, Tod (alle Ursachen) bei 3,4 %, die TLR-Rate pro Patient bei 4,3 % (Stentthrombose bei 0 %).

„PRO-Kinetic zeigt in der Gruppe der fortlaufend behandelten koronaren Patienten hervorragende klinische Ergebnisse auf”, fasste Prof. Kornowski zusammen. „Die Ergebnisse unterstreichen die unverändert wichtige Rolle von non-DES Plattformen für Patienten mit komplizierten Merkmalen und/oder Krankheitssymptomen.”

Diese Studie wurde im Rabin Medical Center durchgeführt, dem größten Universitätsklinikum für interventionelle Kardiologie in Israel, in dem ca. 4.000 angiographische Behandlungen und 2.000 PCIs pro Jahr vorgenommen werden. Dieses Zentrum verfügt über eine eigene Forschungsabteilung (RMC Database), die regelmäßig interkonventionelle Studien durchführt und/oder überwacht.

„BIOTRONIK ist über die hervorragenden Ergebnisse der Studie von Prof. Kornowski sehr erfreut“, sagte Dr.Claus Martini, Geschäftsführer für vaskuläre Intervention bei BIOTRONIK. „Diese Ergebnisse bestärken unser Vertrauen in die neueste Generation unseres PRO-Kinetic Stentsystems aus Kobalt-Chrom mit dünnen Streben und der passiven PROBIO-Beschichtung.”

Die Präsentation der 1-Jahres-Ergebnisse ist zum EuroPCR 2008 geplant.

 

Über BIOTRONIK GmbH & Co. KG

BIOTRONIK ist ein führendes europäisches Unternehmen der Medizintechnik mit einer weltweiten Marktpräsenz. Das Unternehmen bietet Komplettlösungen zur Diagnose, Behandlung und erweiterten Therapieunterstützung in den Bereichen CRM, Elektrophysiologie und vaskulärer Intervention an.

Die Produktfamilie der vaskulären Intervention ufasst Führungsdrähte, Ballonkatheter und Stentsysteme für koronare und periphere Anwendungen. BIOTRONIK investiert intensiv in Forschung und Entwicklung und fühlt sich zukunftsorientierten Ansätzen für kardiovaskuläre Therapien verpflichtet.

 


Press Release

 

Contact Information

Your Question or Comment