Patienten

Actions

Kardiale Resynchronisationstherapie CRT-D

Actions
Prozeduren

Was ist ein CRT-D Gerät?

Ein CRT-D Gerät, auch Drei-Kammer-Gerät genannt, ist ein CRT-Schrittmacher mit einer Defibrillator-Funktion für Patienten, die unter Herzinsuffizienz leiden. Das Gerät überwacht die Herztätigkeit, erkennt Unregelmäßigkeiten und korrigiert diese, indem es gezielt elektrische Impulse aussendet. Wie bei einem implantierbaren Kardioverter-Defibrillator (ICD) stoppt ein CRT-D Gerät lebensbedrohliches Kammerflattern oder Kammerflimmern durch relativ schwache und schmerzlose Stimulation oder durch elektrische Schocks. Der Unterschied zum ICD ist, dass ein CRT-D Gerät die Arbeit der Herzkammern – der sogenannten Ventrikel – synchronisiert und verbessert. Dazu besitzt es drei Leitungsdrähte, die elektrische Impulse aussenden, anstatt ein oder zwei Drähte, wie beim ICD. Ein CRT-P Gerät ist ein CRT-Schrittmacher ohne Defibrillator-Funktion. Das CRT-D Gerät fördert die Effektivität des Herzens und verstärkt den Blutstrom. Symptome der Herzinsuffizienz, wie beispielsweise Müdigkeit, Kurzatmigkeit und Leistungsschwäche, werden gemildert. Gleichzeitig sinkt das Risiko für lebensbedrohliche Notfälle am Herzen erheblich. Ihre Lebensqualität kann sich mit einem CRT-D spürbar verbessern. Um ein CRT-D Gerät einzusetzen, ist eine Operation notwendig.

+Vor der Operation

+Die Implantation des CRT-D

+Nach der Operation

+

+

+

+

+

+

+


${loading}