Berufsleben

Bild
Patient Job
grey
top_left
Off

Zurück ins Berufsleben

Die überwiegende Zahl der Berufstätigen mit einem implantierten Defibrillator oder Herzschrittmacher arbeitet nach kurzer Zeit weiter im Beruf. Wenn Sie sich an Ihr Implantat gewöhnt haben, können Sie in Abstimmung mit dem behandelnden Arzt Ihrer Arbeit wieder normal nachgehen. Nur wenige Berufe können aus Sicherheitsgründen nicht mehr ausgeübt werden. ns.


Arbeitsplatz und Risiken
Autofahren – ja oder nein?
Arbeitsplatz und Risiken
Bild
Patient Workplace Risks

Arbeitsplatz und Risiken

Als Implantatträger sollten Sie prinzipiell Geräte meiden, die starke mechanische Kräfte freisetzen oder elektromagnetische Felder erzeugen. Das gilt beispielsweise für elektrische Werkzeuge wie Bohrmaschinen oder Sägen. Beachten Sie dazu die Herstellerhinweise, die möglicherweise die Nutzung für Personen mit Herzimplantaten einschränken.
Gerade bei Arbeiten in Industrieanlagen, in der Nähe von großen Generatoren und Kraftwerken, Hochspannungsleitungen, Sendeanlagen für Radio, Fernseher und Radar, sollten Sie vorher unbedingt mit dem Sicherheitsbeauftragten Ihres Unternehmens sowie mit Ihrem Arzt über mögliche Risiken sprechen.

Autofahren – ja oder nein?
Bild
BIOTRONIK Patient Drive

Autofahren – ja oder nein?

Ob Sie nach der Implantation beruflich wieder lange Strecken im Auto, Lkw oder Motorrad fahren dürfen, muss individuell abgeklärt werden. Gerade für Patienten, die infolge ihrer Rhythmusstörungen gelegentlich das Bewusstsein verlieren, gibt es einige Einschränkungen, die beachtet werden sollten, damit Sie sich nicht verletzen oder andere Menschen gefährden. Klären Sie daher individuell mit Ihrem Arzt ab, ob und wann Sie mit dem Implantat hinter dem Steuer sitzen dürfen.