Reisen

Bild
Travel with device
grey
top_left
Off

Sorglos in den Urlaub

Der lang ersehnte Urlaub mit dem Partner oder der Familie steht endlich vor der Tür und als Träger eines Schrittmachers, Defibrillators oder CRT-Systems machen Sie sich vielleicht Gedanken über notwendige Vorkehrungen oder Einschränkungen. Seien Sie beruhigt! Reisen ist für Menschen mit einem Implantat genauso wenig ein Problem wie für andere Menschen auch. Reisen – ob im Flieger, Schiff oder Zug – sind in der Regel unproblematisch. Tragen Sie auf jeden Fall Ihren Patientenausweis, Medikamente und wichtige Telefonnummern für den Notfall auf der Reise immer mit sich und sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie verreisen möchten.


Wahl des Urlaubsziels
Konsultieren Sie Ihren Arzt
Reisen mit dem Auto
Am Flughafen
Auch im Ausland verbunden mit Ihrem Arzt
Reisedatenbank (Reiseführer) für Patienten
Wahl des Urlaubsziels
Bild
Travel Destination

Wahl des Urlaubsziels

Herz-Kreislauf-Erkrankungen können sich im schwül-heißen, tropischen Klima und bei ungewohnten Belastungen verschlechtern. Wer unter Bluthochdruck, koronarerHerzkrankheit und Rhythmusstörungen leidet, sollte deshalb seinen Urlaubsort in einer Region mit mildem Klima wählen. Auch ein Aufenthalt in großen Höhen über 3.000 Meter ist Reisenden mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen nicht zu empfehlen. Achten Sie bei der Auswahl Ihres Reiseziels auch auf die Qualität der ärztlichen Versorgung vor Ort.

Konsultieren Sie Ihren Arzt
Bild
Consult Your Physician

Konsultieren Sie Ihren Arzt

Bitte besprechen Sie vor Reiseantritt mit Ihrem Arzt, ob und in welchem Umfang Sie aus medizinischer Sicht reisetauglich sind und in welchen Situationen ein Krankenhaus im Ausland aufgesucht werden sollte. Dieser kann Sie zudem über Kliniken amZielort informieren, die Erfahrung mit implantierbaren Therapiesystemen vonBIOTRONIK haben und im Bedarfsfall entsprechende Untersuchungen vornehmen können. Mögliche Nachsorgekliniken und Adressen finden Sie HIER .

Reisen mit dem Auto
Bild
Traveling by Car or Motorcycle

Reisen mit dem Auto oder Motorrad

Flugreisen sowie Bahnfahrten sind meist besser verträglich als lange Fahrten mit dem Auto oder dem Motorrad. Kontaktieren Sie vor Reiseantritt Ihren Arzt, um Ihre Reise- und Fahrtauglichkeit zu beurteilen, denn je nach Art Ihrer Herzerkrankung und Therapie ist möglicherweise eine Beobachtungsphase nötig.

Am Flughafen
Bild
At the Airport

Mit dem Implantat am Flughafen

Sollten Sie als Implantatträger fliegen wollen, informieren Sie am Flughafen das Sicherheits- oder Bodenpersonal und legen Sie Ihren PATIENTENAUSWEIS vor. Das Personal wird Sie daraufhin über entsprechende Verhaltensmaßnahmen bei der Sicherheitskontrolle informieren. Die Sicherheitsschleuse mit Metalldetektoren selbst beeinträchtigt die Funktionen des Geräts beim zügigen Durchschreiten nicht. Ihr Implantat enthält allerdings Metalle, die beim Hindurchgehen einen Alarm auslösen können. Bitten Sie außerdem das Personal, auf das Abtasten mit dem Handmetalldetektor zu verzichten oder den Brustbereich um das Implantat auszusparen. Sie werden dann von Hand abgetastet.

Auch im Ausland verbunden mit Ihrem Arzt
Bild
Stay in Touch with Your Doctor, Even from Abroad

Auch im Ausland verbunden mit Ihrem Arzt

Ob Schrittmacher, Herzmonitor, ICD- oder CRT-System – das innovative HOME MONITORING von BIOTRONIK ist heute für alle Therapielösungen verfügbar. Hierüber können alle Implantate diagnostische Daten drahtlos an ein externes Patientengerät, den so genannten Cardiomessenger, übermitteln. Damit ist auch in weit entfernten Destinationen wie Südafrika oder Australien gewährleistet, dass der behandelnde Arzt Ihre Herzfunktionen jederzeit im Auge behalten kann – und das in mehr als 160 Ländern weltweit.

Reisedatenbank (Reiseführer) für Patienten
Bild
Patient Travel Guides

Reisedatenbank (Reiseführer) für Patienten

In unserer Datenbank können Patienten mit BIOTRONIK-Implantaten, sei es Schrittmacher, ICD oder CRT-Gerät, für Ihr Urlaubsziel eine Klinik suchen, in der Sie im Bedarfsfall zur Nachsorge können. HIER gelangen Sie zu unserem „Travel Guide“.