Tachykardie

Bild
Tachycardia Therapie
Tachykardie-Therapie
berry
top_left
On
berry
s

Tachykardie-Therapie

Tachykardie-Therapie

Eine Tachykardie (griech. ταχυκαρδία, wörtl.: „die Schnellherzigkeit“, umgangssprachlich Herzrasen) ist ein anhaltend beschleunigter Puls auf über 100 Schläge pro Minute beim erwachsenen Menschen. Die Ursachen können vielfältig sein. Es gibt mehrere mögliche Einteilungen einer Tachykardie. Meist wird nach ihrem Ursprungsort zwischen einer Vorhof- und einer Kammertachykardie unterschieden, zumal diese Einteilung auch für die Beurteilung der Gefährlichkeit eine gewisse Bedeutung hat. Vorhoftachykardien sind in der Regel weniger gefährlich als Kammertachykardien, da die Vorhöfe zur funktionellen Leistung (Herzzeitvolumen) nur einen geringeren Anteil beitragen. Bei Kammertachykardien droht hingegen meist ein Blutdruckabafall oder gar ein Kreislaufstillstand, wenn das Herz gar kein Blut mehr pumpt: Kontrahiert das Herz zu schnell, wird aus mechanisch bedingten Trägheitsgründen kein Blut mehr vorwärts bewegt. Ein implantierbarer Kardioverter-Defibrillator (ICD) kann diese gefährlichen Arrhythmien erkennen und unmittelbar durch geeignete Therapien beenden. Die ICD-Geräte von BIOTRONIK mit Home Monitoring®, ProMRI®, DX Technologie und weiteren einzigartigen Lösungen spiegeln die technischen Innovationen und die exzellente Qualität wieder, für die BIOTRONIK seit mehr als 50 Jahre steht.


ICD Geräte


ICD Elektroden