Bypass-Operation

Bild
Patient picture
grey
top_left
Off

Prozeduren

Bypass-Operation

Die Bypass-Operation kommt bei akuten Fällen der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit zum Einsatz. Bei diesem Verfahren wird eine Umleitung um die Engstelle mithilfe eines gesunden Gefäßabschnittes geschaffen. Der Patient befindet sich dabei unter Vollnarkose. Zuerst gewinnt der Chirurg ein gesundes Gefäßstück aus einer anderen Körperregion des Patienten. Dieses Gefäßstück ist das sogenannte Transplantat. Danach verschafft sich der Chirurg Zugang zum erkrankten Gefäß. Dort verbindet er die Enden des Transplantats mit je einem gesunden Gefäßabschnitt vor und nach der Engstelle. Der Blutstrom ist nun umgeleitet und die Versorgung mit Sauerstoff in der Körperregion verbessert und sichergestellt.