2016 Patient Story Margit Rudloff DE

Bild
Margit Rudloff
Margit Rudloff
grey
top_left
Off

Margit Rudloff

„Es ist beruhigend, dass die Ursache für meine Beschwerden endlich gefunden wurde.“

Margit Rudloff (65)


Wie alles anfing

Die Krankheitsgeschichte von Margit aus Salzatal, Deutschland begann beim Unfallchirurgen. Nachdem sie schon mehrfach an Ohnmachtsanfällen und Situationen mit Übelkeit, Erbrechen und hohem Blutdruck litt, war sie im Sommer 2013 so unglücklich gestürzt, dass sie ein künstliches Sprunggelenk benötigte. Da solche Beschwerden häufig auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen zurückzuführen sind, führte ihr Weg sie schließlich zum Kardiologen. Um der Ursache für die Kreislaufbeschwerden auf den Grund zu gehen, wurden mehrere Untersuchungen durchgeführt – ohne erkennbare Auffälligkeiten. Auch ein Langzeit-EKG und die Blutdrucküberwachung lieferten keine neuen Erkenntnisse. „Mein behandelnder Kardiologe erzählte mir dann vom BioMonitor 2, der auftretende Herzrhythmusstörungen zuverlässig erkennt und diese täglich vollautomatisch an die Praxis überträgt“, erzählt sie.

 

Kleines Gerät mit großem Nutzen: der BioMonitor 2

Ende 2015 wurde ihr der BioMonitor 2 eingesetzt. „Die Operation dauerte nur wenige Minuten. Über einen winzigen Hautschnitt platzierte der Chirurg das Gerät in der Nähe meines Herzens. Davon spüre ich heute nichts.“ Mit Hilfe von BIOTRONIK Home Monitoring zeichnet der BioMonitor 2 den Herzrhythmus kontinuierlich auf und überträgt die Daten an ihren Kardiologen. Zusätzlich kann sie mit Hilfe des sogenannten Remote Assistant – einem kleinen quadratischen Patientengerät – eigenständig die Aufzeichnung und Übertragung eines EKGs starten. „Sobald Beschwerden auftreten, halte ich das Gerät über mein Implantat und drücke einen Knopf. Dann startet die Aufnahme.“

Bild
BioMonitor 2

BioMonitor 2 - Herzmonitor von BIOTRONIK

Ohne Angst durch den Alltag

Seit sie den BIOTRONIK Herzmonitor trägt, fühlt sich Margit wieder sicherer: „Es ist beruhigend, dass die Ursache für meine Anfälle mit Hilfe des Home Monitoring und des BioMonitor endlich gefunden wurden und ich optimal behandelt werden kann.“


Mehr Geschichten

Bild
Barbara Hanson

Barbara Hanson (74)

„Ich mache mir keine Sorgen mehr und kann meine acht Enkel aufwachsen sehen.“

Bild
Detlef Günther

Detlef Günther (53)

„Ich kann meinen Alltag endlich wieder genießen.“